8 Tipps damit der Umzug ein Erfolg wird!

Den Umzug verbinden viele Leute mit Chaos. Zahlreiche Helfer strömen herbei, um Pakete und Möbel über eine größere Strecke in eine neue Wohnung zu bringen. Tatsächlich wird der Wechsel des Wohnortes sehr unorganisiert ablaufen, wenn keine Planung gemacht wurde.

Eine umfassende Step-to-Step Anleitung kann unter www.umzug-checkliste.org nachgeschlagen werden. Sie setzt bei der Organisation sehr früh an und hat auch die Zeit nach dem eigentlichen Umzug aufgenommen.

8 Tipps für den erfolgreichen Umzug

Wer erstmals aus dem Elternhaus auszieht oder mit der Freundin oder dem Freund zusammenzieht, der ist vielleicht nervös. Dieses Gefühl kann mit einer guten Planung, sowie mit diesen Tipps, besänftigt werden.

  1. Mietvertrag kündigen – Wird von einer Mietwohnung gewechselt, so sollte der Vertrag zeitig gekündigt werden. Es ist im Interesse des Haushalts, dass nicht zeitweise eine doppelte Miete verrichtet werden muss.
  2. Adressänderung – Zeitungen und Zeitschriften, Mitgliedschaften und die Post müssen benachrichtigt werden. Der Umzug kann es auch nötig machen, dass neue Kontakte geknüpft werden. Der örtliche Sport- oder Gesangsverein, die Freiwillige Feuerwehr oder andere Gruppierungen freuen sich über neue Mitglieder.
  3. Ausmisten – Der Wohnortwechsel ist die perfekte Gelegenheit alles Unnütze auszumisten. Hierbei werden nur die wichtigen Gegenstände verpackt. Der Rest kann in die zugehörige Abfalltonne gegeben oder verschenkt werden.
  4. Helfer organisieren – Dieser Tipp trifft es gleich mehrfach. Zunächst müssen die Helfer zu einem bestimmten Tag bestellt werden. Eine kurzfristige Erinnerung sollte immer erfolgen. Weiterhin hat der umziehende Haushalt die Aufgabe der Organisation inne.
  5. Sonderurlaub beantragen – Der Umzug nimmt einen vollen Tag in Anspruch. Je nach Größe des Haushalts kann es auch etwas länger dauern. Müssen Renovierungen durchgeführt werden, so ist Sonderurlaub beim Arbeitgeber zu beantragen.
  6. Versorger kontaktieren – Telefon, Internet, Strom oder Gas-Anbieter sind zu kontaktieren. Mit dem richtigen Tarif wird im Vergleich zu vorher sogar Geld gespart.
  7. Schlüssel organisieren – Die Garage, der Keller und der Wohnraum haben mitunter andere Schlüssel. Wurden diese besorgt und überprüft? Nichts ist ärgerlicher, als vor verschlossener Tür zu stehen.
  8. Treppenhäuser säubern – Beim Aus- und Einzug sind die Treppenhäuser nicht zu beschädigen. Dies kann mit Möbeln sehr schnell gehen. Zudem ist eine anschließende Säuberung empfehlenswert.