Kleine Räume effektiv einrichten

In Zeiten von Überbevölkerung und Wohnungsmangel können wir Normalsterblichen von den Sieben-Schlafzimmer-und-5-Bäder-Villen der Stars und Sternchen dieser Welt nur träumen. Ob Studenten-WG oder junge Familie ohne größere Ersparnisse, die meisten müssen mit Wohnungen Vorlieb nehmen, die weit weniger Platz bieten, als wir es gerne hätten. Daran lässt sich zwar nichts ändern, ein Grund Trübsal zu blasen ist eine kleine Wohnung aber noch lange nicht. Es gibt viele hilfreiche Tipps und Tricks, wie man auch kleine Räume effektiv und schön einrichten kann.

  1. Helle Töne bei Wänden und Möbeln können Räume optisch vergrößern. Vor allem eine helle Decke lässt den Raum höher und offener wirken. Wer gerne knalligere Farbakzente setzen will, sollte damit spärlich umgehen. Lieber nur eine der Wände in einem intensiveren Farbton streichen, sonst kann der sowieso schon kleine Raum schnell noch erdrückender wirken.
  2. Ein gut platzierter Spiegel an der Wand schmeichelt nicht nur unserer Eitelkeit, sondern kann durch den Spiegeleffekt ebenfalls das Zimmer größer aussehen lassen, als es tatsächlich ist.
  3. Besonders die eher kleineren Räume einer Wohnung sollten auf keinen Fall überladen werden. Bevor wir mit der Einrichtung beginnen, sollten wir uns ganz genau überlegen, welche Funktionen der Raum erfüllen soll und welche Möbel auch wirklich gebraucht werden.
  4. Haben wir uns das überlegt, dann sollten wir auf große, sperrige Möbel möglichst verzichten, denn auch diese machen ein Zimmer natürlich (und nicht nur optisch) kleiner.
  5. Auf dem Fußboden stehende Möbel und Einrichtungsgegenstände reduzieren generell die Grundfläche eines Raumes, der dadurch wiederum beengender wirkt. Wo es möglich ist, sollten daher lieber Möbelstücke verwendet werden, die an der Wand befestigt werden können, wie beispielsweise Regale oder Hängeschränke.
  6. Bei der Einrichtung eines kleinen Raumes ist die Multifunktionalität von Möbeln besonders groß zu schreiben. Durch flexible Möbel, die mehrere verschiedene Funktionen erfüllen können, lässt sich wichtiger Platz einsparen. Ob höhenverstellbarer Sofatisch, der gleichzeitig als Esstisch genutzt wird, oder ein Futon als Sofa und Bett in einem, Möbeldesigner haben eine ganze Reihe von Multifunktionsmöbeln entworfen, nach denen man beim Möbelkauf Ausschau halten sollte.
  7. Schließlich sollten auch vermeintlich nutzlose Nischen, Ecken und andere Stellen im Zimmer so gut wie möglich genutzt werden. Ein Regalbrett über der Tür schafft beispielsweise zusätzlichen Stauraum, eine Bank direkt unter dem Fenster bietet weitere Sitzgelegenheiten.

Einen kleinen Raum einzurichten ist also eventuell ein wenig schwieriger, aber auch mit wenig Platz lässt sich durchaus einiges anfangen.